Das Kronenchakra und die Pflanzen

Das Kronenchakra und die Pflanzen

Manche Pflanzen sind in der Lage, das Kronenchakra zu öffnen. Dieses verbindet uns selbst mit dem Göttlichen. Es ermöglicht uns auch einen spirituellen Wachstum und wir gewinnen an Selbstbewusstsein. Wir fühlen uns allgemein wohler wenn wir das Kronenchakra öffnen. Beim  Kronenchakra handelt es sich um eine Jahrtausend alte Tradition.

Symbolisch wird durch das Räuchern die Wirkung freigesetzt

Man kann Chakra-öffnende Pflanzen zwar innerlich in Form eines Aufgusses oder eines Tees aufnehmen, die beste Art und Weise ist aber durch das Räuchern. Beim Räuchern geht es nicht unbedingt um das Aroma oder den Duft der Pflanze. Natürlich sorgt der Rauch dafür, dass gewissen Blockaden gelöst werden und du dich leichter fühlst. Durch das Räuchern einer transformierenden Pflanzen wir sie vernichtet und die energetische Information in ihr wird dadurch freigesetzt. Symbolisch geht durch das Räuchern der Pflanze die Information in Rauch auf, ihre Wirkung wird dann allerdings erst freigesetzt.

Welche Pflanzen eigenen sich am besten zum Räuchern?

Weihrauch und Myrrhe sind die bekanntesten Räucherstoffe um das Kronenchakra freizusetzen. Dabei geht es vor allem um das Harz in den Pflanzen und nicht um die Blüten. Im alten Ägypten wurde Weihrauch für die Beisetzung von Mumien verwendet. Im Mittelalter wurde der Stoof auch für Desinfizierungen genutzt. Weihrauch-Raucher nutzen einen Trick um auf energetische Art und Weise einer göttlichen Erfahrung näher zu kommen und somit einen Hauch von Gott abzubekommen.

Jasmin ist ebenfalls in der Lage das Kronenchakra zu öffnen. Das Öl dieser Pflanze wird seit Jahrtausenden wird solche Handlungen genutzt. Da der Duft von Weihrauch und Myrrhe für manche Menschen unangenehm ist kann Jasmin eine gute Alternative sein.

Der Duft kann in einer beliebigen Stelle im Raum platziert werden. Er wirkt dann subtil im Hintergrund während du deinem Alltag nach gehst. Für die Meditation solltest du darauf achten, dass Gefäß mit dem Duft nicht zu weit weg von dir zu platzieren. Beifuss wurde als das Kronenchakra von germanischen und alten keltischen Schamanen schon genutzt. Er ist also als Räucherritual schon sehr alt und bekannt.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.