Vaastu – Architektur nach den Naturgesetzen

Die Vier-Elemente-Lehre

Unter dem Begriff Vaastu versteht man in Indien die Wissenschaft über die Platzierung von Gebäuden und Grundstücken. Diese basiert auf den Naturgesetzen der fünf Elemente. Vaastu wird oft auch als Wissenschaft über das richtige Wohnen bezeichnet. In der heutigen Zeit wurde das alte Wissen zuerst in Asien wiederentdeckt, allerdings findet auch hierzulande diese Lehre nun wieder Beachtung und fließt zunehmen in die Planung und den Bau von Gebäuden ein.

Grundlagen

Vaastu basiert auf der Lehre von den fünf Elementen. Diese sind die Erde, das Feuer, Luft, Wasser und der Himmel. Nach altem Glauben ist alles in dieser Welt aus diesen fünf Elementen aufgebaut.

  • Erde

Der natürliche Platz der Erde liegt im Südwesten eines Gebäudes oder eines Grundstücks. Sie gilt als das schwerste Element mit der größten Kraft. Da die Erde als riesiger Magnet gilt, kann durch den richtigen Standort deren positive Energie gefördert werden. Man platziert die maximale Höhe und das größte Gewicht an genau dieser Position.

  • Feuer

Der Südosten eines Gebäudes oder eines Grundstücks ist der natürliche Platz für das Element Feuer. Hier platziert man die Küche oder eine offene Feuerstelle. Feuer steht auch für die Kraft der Sonne. Sie spendet heilende Energie, daher sollte die Morgensonne durch große Fenster im Osten ins Haus gelangen.

  • Himmel (Raum, Äther)

Der ideale Platz für das Element Himmel ist das Zentrum eines Hauses oder eines Grundstücks. Der Himmel gilt als ruhender Pol der Elemente und steht für unendliche Kraft. Wird das Grundstück von einer Mauer umgeben, kann die Kraft der Elemente hier klar definiert wirken.

  • Wasser

Wird das Element Wasser im Nordosten eines Grundstücks oder eines Hauses platziert, wirkt es dort als Energieverstärker. Wasser reinigt negative Energien und besitzt Nähr- und Heilqualitäten.

  • Luft

Der Platz der Luft ist der Nordwesten und fungiert von dort aus als Sender und Energieträger. Es steht für Stabilität und Harmonie. Damit sie ungehindert fließen kann, sollten die Eingänge in positiven Himmelsrichtungen platziert werden.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.