Die vedischen Gewürze und ihre Heilkraft

Die vedischen Gewürze und ihre Heilkraft

Jedes Nahrungsmittel hat auch eine medizinische Funktion nach dem Ayurveda. Ein Nahrungsmittel ist also gleichzeitig auch ein Heilmittel, dabei gelten Gewürze als besonders wertvoll, wenn es um die Heilwirkung geht. Hervorzuheben sind da vor allem Kurkuma und Cumin.

Weitere Gewürze wie beispielsweise Muskatnuss, Ingwer, Langpfeffer und Kardamom gelten ebenfalls als Heilmittel. Die Dosis ist das Einzige, was den Verbrauch in der Medizin von dem in der Küche unterscheidet. Während das Curry-Gewürz gegen Allergien helfen kann, schützt Kreuzkümmel und Muskatnuss vor Arthrose und Rheuma. Zimt ist sogar in der Lage, Diabetes mellitus zu behandeln.

Ingwer

Ingwer ist für alle Doshas geeignet. Die Wurzel ist eine erfrischende Würze für jede Speise und ist für viele ein Wundermittel gegen zahlreiche Krankheiten. Die medizinische Wirkung verdankt Ingwer vor allem den scharfen Stoffen und dem ätherischen Öl Gingerol. Es erhöht die Köpertemperatur nicht und stärkt das Agni. Ingwer eignet sich auch für Frauen in den Wechseljahren.

Koriander

Hierbei handelt es sich um eine alte Heil- und Gewürzpflanze. Sie wurde schon im alten Testament erwähnt. Ihre Samen enthalten ein ätherisches Öl, dass gegen viele Beschwerden hilfreich sein kann. Koriander hilft vor allem bei Darm- und Magenstörungen, es kann Entzündungen lindern und die Nerven beruhigen. Es passt perfekt bei starkem Pitta-Dosha.

Kreuzkümmel

Cumin sind die Samen des Kreuzkümmels und sie sind sehr aromatisch. Diese Stoffe regulieren die Verdauung und die Darmflora. Des Weiteren reinigen sie das Blut und haben ein starkes Vata-Dosha und Pitta-Dosha.

Kurkuma

Das bekannteste Gewürz aus Indien wird oft für Curry verwendet und ist typisch gelb. Kurkuma verbessert den Fluss der Galle, hilft der Leber, schützt vor Übelkeit und wirkt lindernd gegen Magenschmerzen. Dazu kommt noch, dass es anti-allergisch wirkt. Der Cholesterinspiegel wird dadurch auch gesenkt und Entzündungen gelindert.

Langkorn-Pfeffer

Die Frucht hat einen milden schokoladigen Geschmack und schmeckt nach dem Verdauen eher süß als scharf. Dieses Gewürz ist für alle Organe hilfreich und fördert die Aufnahme der Nährstoffe.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.