Tirupati Balaji – Die reichste Gottheit Indiens

Tirupati Balaji - Die reichste Gottheit Indiens

Im Süden Indiens, etwa 300 Kilometer Richtung Nordost-Ost von Bengaluru und etwa 160 Kilometer Nordwestlich von Chennai befindet sich der Tempel Tirupati Balaji von Lord Venkateswara. Dieser ist der reichste Tempel weltweit, denn jeden Tag kommen weit über 75.000 Menschen an diese Pilgerstätte und bringen Spenden und Opfergelder. Jedes Jahr kommen so mehr als 200 Millionen Euro zusammen.

Auch die Tatsache, dass sich der Tempel auf dem 976 Meter hohen Berg Tirumala in der Region Andhra Pradesh befindet, kann die Menschen nicht davon abhalten, die Pilgerstätte aufzusuchen. Es wird vermutet, dass der Tempel vom König von Kanchipuram erbaut wurde. Der Legende nach soll Lord Venkateswara in diesem Tempel während des gesamten Kali Yuga, also dem vierten und letzten Zeitalter der hinduistischen Kosmologie, gelebt haben.

Im Tempel befindet sich unser anderem ein schwarzes Abbild von Lord Balaji. Dieses ist von Gold und Diamanten bedeckt, die immer wieder von Besuchern des Tempels mitgebracht werden. Balaji soll einst für seine Hochzeit mit Padmavati ein Darlehen aufgenommen haben. Dieses Darlehen soll bei Kuber, dem Gott des Wohlstands und des Reichtums aufgenommen worden sein. Balaji hatte jedoch Schwierigkeiten bei Rückzahlung des Darlehens, weshalb schließlich seine Anhänger ihm halfen, indem sie ihm Geld gespendet hatten. So war es Balaji am Ende also doch noch möglich, das Darlehen vollständig zurückzahlen zu können. Als Gegenleistung erwarteten die Anhänger Balajis lediglich, dass dieser ihnen ihre Wünsche erfüllen möge.

Die größten Reichtümer, die sich heute im Besitz des Tempels befinden, stammen aus dem Mittelalter, während der Herrschaft der Vijayanagara Herrscher. Hier wurden nicht nur Kaiser feierlich gekrönt, der Ort ist außerdem auch astrologisch gesegnet.

Im Jahr 1517 hatte Krishnadevaraya dem Tempel Gold und Juwelen gespendet. Dadurch war es möglich, die Decke des inneren Schreins zu vergolden. Der Marathen-General Raghoji Bhonsle, ebenfalls ein regelmäßiger Besucher des Tempels, hatte schließlich begonnen, durch eine regelmäßige Verwaltung eine gewisse Ordnung im Tempel herzustellen. Die Verwaltung wurde 1843 von der East India Company übernommen und im Jahr 1932 an die TTD (Tirumala Tirupati Devasthanams) übergeben.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.