Turmalin – Wissen und geistige Kraft

 Edelsteine und ihre Wirkung: Der Obsidian

Die starken Kräfte von Edelsteinen sind seit Jahrtausenden bekannt und finden vor allem bei den heute noch existierenden Naturvölkern Verwendung; Heiler und Schamane waren und sind es vor allem, die das Wissen um die natürlichen Heilkräfte von Kristall-Edelsteinen wie dem Turmalin  von Generation zu  Generation weitergeben.

Herkunft und Funktion

Der Name des als Turmalin bezeichneten Kristalls basiert auf dem Wort „turamali“, das roter bzw. brauner Edelstein bedeutet und aus der Sprache der Singhalesen stammt, eine der größten ethnischen Gruppen des Inselstaats Sri Lanka. Schriftliche Zeugnisse für das Aufkommen des Turmalins in Europa gehen auf das Jahr 1707 zurück. Es waren vor allem holländische Kolonialhändler, die die begehrten Edelsteine im 18. Jahrhundert aus Sri Lanka importierten. Besonders beliebt war der Turmalin  bei den Holländern für seine pyroelektrischen Eigenschaften: Kühlt man diesen Kristall-Edelstein nämlich ab oder erwärmt ihn, kommt es zur einer Ladungstrennung: Die gegenüberliegenden Seiten reagieren dann nämlich mit einer elektrischen Aufladung, so dass zwei Pole entstehen. Dieses Phänomen nutzte man in den Niederlanden zum Beispiel, um Pfeifen von Ascheresten zu befreien.

Doch auch schon die Alten Römer kannten den Turmalin; in der Antike firmierte der Edelstein jedoch unter dem Namen Elbait und lässt so auf seine Herkunft schließen: die Insel Elba. Heute wird der Turmalin  vor allem in folgenden Ländern geschürft: Brasilien, Russland, USA, Australien und Indien.

Farbenvielfalt

40 unterschiedliche Metallverbindungen kann der Edelstein in seiner Entwicklung aufnehmen, was meist zu einer unvergleichlichen Vielfalt an Farben führt. Daher findet man einfarbige Turmaline wie den grünen Verdelith, den blauen Indigolith oder den roten Rubellit eher selten. Meistens vereint dieser nämlich mehrere Farben; bekannt ist zum Beispiel der Wassermelonenturmalin, der aufgeschnitten an die Färbung einer Wassermelone erinnert.

Symbolik

In der Tradition von Heilern, die mit dem Turmalin auf der spirituellen Ebene arbeiten, wird der Edelstein aufgrund seiner Struktur mit dem Lebensstil eines Menschens verglichen, der in sich ruht und geduldig ist. Auch ein starkes Selbstvertrauen und eine grundlegende Zufriedenheit mit dem, was das Leben bietet, ist eine gängige Interpretation. Der Turmalin  gilt zudem als Symbol für Freundschaft und Liebe.

Heilwirkung

Hoch geschätzt werden auch die Heilwirkungen des Turmalins. Der Rubellit lässt beispielsweise Zielstrebigkeit und Aktivität erwachen und motiviert die Seele zu Unternehmungen mit anderen Menschen; außerdem soll er die Konzentration fördern und auf der physischen Ebene blutreinigend wirken. Die Benutzung eines Edelsteins bei körperlichen Beschwerden sollte jedoch nicht als einen gleichwertigen Ersatz für den Arztbesuch gesehen werden.

Aufgrund der Farbvielfalt, die dieser Edelstein mit sich bringt, kann der Turmalin  leicht mit anderen Steinen verwechselt werden. Außerdem sind viele synthetisch hergestellte Turmaline im Umlauf.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.