Achtsamkeit und Liebe

Legesysteme: Das Liebesorakel

In seinem 1888 veröffentlichten Stück „Die Frau vom Meer“ beschreibt der norwegische Dramatiker Henryk Ibsen anschaulich eines der wichtigsten Geheimnisse der Liebe: Sie kann sich erst in völliger Freiheit offenbaren.

Keine Vorurteile

Wer einander in einer Beziehung diese Freiheit zugesteht, der wird die Partnerin oder den Partner nie als selbstverständlich an seiner oder ihrer Seite erleben, wird sich von ihr oder ihm nie ein Vorurteil bilden, das den Blick auf die wahre Persönlichkeit verstellt.

Denn selbst wenn ein solches Vorurteil zu einem bestimmten Zeitpunkt ein gewisses Maß an Berechtigung besitzt, wird es doch auf Dauer durch die Entwicklung, die jeder Mensch natürlich durchlebt und die ihn prägt und verändert, überholt werden. Die beste Voraussetzung dafür, sich in einer Beziehung auf diese Weise klug und angemessen zu verhalten, liegt in einem achtsamen Umgang mit der eigenen Person.

Wer sich seiner Selbst, seiner Wahrnehmungen und Gefühle, seiner Wünsche und Bedürfnisse, seiner Möglichkeiten und Grenzen bewusst ist, wer den Augenblick mit wachen Sinnen erlebt und sich ihm öffnet, der erlebt in gleicher Weise seine Umwelt und insbesondere jene, die ihm oder ihr am nächsten stehen.

Achtsamkeit in Beziehungen

Achtsamkeit bedeutet, sich vom Moment durchströmen zu lassen, daraus Energie zu beziehen, um zu wachsen. Wer dies vermag, der versteht es auch, mit Nähe und Distanz umzugehen und wird – idealerweise – mit der Partnerin oder dem Partner gemeinsam und dadurch immer weiter zusammenwachsen. Sich auf eine Beziehung zu konzentrieren bedeutet, den Blick zu fokussieren und das heißt meist, die Empfindung einzugrenzen. Grenzen aber bedeuten Zwang und Enge. Liebe hält das auf Dauer nicht aus.

Offenheit und Freiheit im Sinne einer achtsam gelebten Gemeinsamkeit bedeuten nicht „Untreue“, sondern gerade im Gegenteil den bewusst gelebten Entschluss zur Treue. Erzwungene und mit Angst erkaufte Treue ist bedeutungslos. Sie wird erst wertvoll, wenn sie Teil einer Alternative ist und freiwillig gewählt wird. Das ist ein Zeichen von Liebe. Und nur wer sich selbst gegenüber achtsam ist, kann es auch der Partnerin oder dem Partner gegenüber sein. Nur wer sich selbst liebt, kann auch wirklich andere lieben.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.