Lilith – für Freiheit und Gleichberechtigung

Lilith - für Freiheit und Gleichberechtigung

Einer Legende nach gab es bereits vor Eva eine weibliche Bewohnerin im Garten Eden. Ihr Name: Lilith. Doch wer war diese sagenumwobene Person?

Der Sage nach wurden Adam und Lilith von Gott aus Lehm geformt und durch seinen göttlichen Atem wurde ihnen das Leben eingehaucht.

Das Wesen der Lilith

Lilith war nicht wie unser Frauenbild der frühen Zeiten. Unterwerfung und Gehorsam waren für sie Fremdworte, sie war Adam ebenbürtig. Beide waren gleichwertig und selbstbestimmt. Lilith entschied sich jedoch, das Paradies zu verlassen, da Adam von ihr verlangte, sich ihm unterzuordnen. Die junge Frau erhob sich und flog durch die Lüfte zum Roten Meer. Frei und gleichberechtigt. Entsetzt über ihr Handeln wandte sich Adam an Gott. Um Lilith umzustimmen, wurden ihr drei Engel geschickt. Da Lilith sich nicht unterordnen und zurückkehren wollte, fiel sie bei Gott in Ungnade.

Damit Adams Welt wieder in Ordnung kam, schuf Gott ein zweites Weib aus Adams Rippe. Diesmal wurde die Frau durch Bescheidenheit, Folgsamkeit und Mütterlichkeit geprägt. Ihr Name war Eva und sie war das Gegenteil der selbstbestimmten Lilith.

Legenden um Lilith

Im Judentum ist der Talmud das bedeutendes Schriftstück. In diesem taucht Lilith immer wieder auf. Die junge Frau wird zumeist schlecht dargestellt und mit vielen schrecklichen Eigenschaften belegt, passte sie doch so gar nicht in die patriarchalische Welt von damals. Die Geschichten um Lilith wurden nach und nach immer blutiger und beinhalteten beispielsweise das Verhältnis mit einem Dämon, von dem sie dämonische Kinder gebar. Schlussendlich wurde Lilith zur „Schlange“, die Eva im Paradies verführte vom „Baum der Erkenntnis“ zu kosten.

Lilith wurde von den patriarchalisch angehauchten Glaubensgemeinschaften als verteufelt dargestellt. Sie soll eine Gottesgegnerin und Verführerin der Männer gewesen sein. Da die Kirche selbstbewusste Frauen nicht gern sah, wurden die Geschichten um Lilith im 15. Jahrhundert aus der Bibel entfernt. Sie wurde einfach totgeschwiegen. Wie die Kirche auch heutzutage zu Frauen steht, kann man in ihrem Handeln ablesen.

In der heutigen Zeit steht Lilith allerdings immer noch als Symbol für Gleichberechtigung und Freiheit. Sie wäre heute eine moderne und selbstbestimmte Person.

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.