Schlehdorn macht Mut

Schlehdorn macht Mut

Für Vögel ist Schlehdorn ein sehr wichtiges Gehölz. Bienen, Käfer und Schmetterlinge nutzen ihn auch als Rückzugsort. Uns Menschen interessieren eher die Früchte, die wir zu Leckereien weiter verarbeiten können.

Eckdaten

Die Schlehe hat lange Sprossdornen und gehört zu den Rosengewächsen. Sie wird auch Haferpflaume, Eschendorn und Hagedorn genannt. Die Blüten sind weiß, riechen nach Mandeln und blühen schon im März. Die blauschwarzen Früchte sind köstlich und werden am besten nach dem ersten Herbstfrost geerntet. Die Früchte haben aufgrund ihres großen Kerns nur sehr wenig Fruchtfleisch. Ein Schlehdorn kann bis zu 6 Meter groß und 40 Jahre alt werden.

Wo wächst Schlehdorn?

Schlehdorn wächst bevorzugt an sonnigen Waldrändern, auf Böschungen oder in Hecken. Man findet ihn auch als Zierstrauch in Parks und Privatgeländen. Er wächst sogar auf sehr felsigen Böden.

Verwendung

Mit den Früchten kannst du Liköre, Fruchtsäfte, Schlehen-Wein, Mus, Marmelade und Schnaps machen. Wenn die Früchte noch unreif sind können sie auch eingelegt werden. Durch die vielen Sprösslinge bildet der Schlehdorn sich seine eigenen Hecken und er ist deshalb selten allein anzutreffen.

Eigenschaften des Holzes

Das Holz ist rot und hat einen dunklen Kern. Durch seine Härte eignet es sich sehr für Stiele, Stöcke und Drechslerwaren.

In der Natur 

Für Heilmittel werden vor allem Blüten, Blätter und Früchte verwendet. Traditionelle Heilmittel auf Schlehdorn-Basis sollen entschlackend, abführend und zudem auch noch entzündungshemmend wirken. Es gibt auch homöopathische Mittel, in denen Schlehdorn vorkommt.

Spirituelle Bedeutung

Die Pflanze fällt vor allem durch ihre sehr lange Reifezeit auf. Im kalten Herbst fängt sie schon an zu blühen und die ersten Früchte gibt es dann im Oktober. Da es sich um Vogelnahrung handelt, bleiben die Früchte am Baum und fallen nicht herab. In der heutigen Zeit, in der alles immer schneller werden muss, passt dieses Pflanze irgendwie nicht mehr ganz in unsere Welt. Früher sollte die Pflanze scheinbar auch Dämonen abschrecken.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.