Dämonen im Christentum

Dämonen

Für den Begriff “Dämon” gibt es verschiedene Deutungen. So etwa die einer nicht näher definierten allgemein negativen und vielleicht zerstörerischen Kraft, eines „Plagegeistes“ oder Verführers. Menschen sprechen z.B. von ihren “persönlichen Dämonen”, hiermit sind im Grunde unbewältigte persönliche Erlebnisse oder die Tendenz zu ungewollten Verhaltensweisen (z.B. Süchten) gemeint. Die Kunst- und Kulturgeschichte benennt mit diesem Wort Mischwesen, deren Körper menschliche und tierische Attribute aufweisen.

In der christlichen Religion hat sich der Glaube an Dämonen als negatives Pendant zu den Engeln durchgesetzt. Es gibt nach dieser Vorstellung analoge Hierarchien von Engeln und Dämonen im Himmel und in der Hölle. In der Ewigen Verdammnis werden die Heerscharen geführt von Luzifer, der damit das Gegenprinzip Gottes verkörpert. Man bezeichnet ihn auch als “gefallenen” Engel. Der Name “Luzifer” von der römischen Bezeichnung für den Abendstern (die Venus) übernommen.

Besessene im Christentum

Nach den christlichen Vorstellungen können Dämonen einzeln oder gemeinschaftlich von Menschen Besitz ergreifen. Einen Menschen, der scheinbar von einem derartigen Wesen  fremdbestimmt wird, bezeichnet man als “besessen”. Für diesen Zustand werden spezielle Zeichen angenommen. Hierzu gehört unter anderem das “in Zungen sprechen”. Damit ist gemeint, dass eine besessene Person eine oder mehrere Sprachen spricht, die sie aktiv nie gelernt hat. Es gibt seitens der katholischen Kirche festgelegte Rituale, wie in solchen Fällen zu verfahren ist, um die besessene Person aus dem dämonischen Einfluss zu befreien.

Dieser Vorgang wird als Teufelsaustreibung oder Exorzismus bezeichnet und darf nur von speziell dafür autorisierten und geweihten Personen durchgeführt werden. Der wohl spektakulärste Fall eines Exorzismus in der jüngeren Vergangenheit ereignete sich 1976 in Klingenberg am Main. Dort verstarb eine Studentin, an der zwei Exorzismen vollzogen worden waren. Einer der beiden Exorzisten sagte vor Gericht aus, die junge Frau sei von mehreren Dämonen besessen gewesen, darunter auch “Menschendämonen”. Damit sind Seelen Verstorbener gemeint, die aufgrund ihres sündigen Lebens der ewigen Verdammnis in der Hölle ausgesetzt sind und dort die unterste Stufen der dämonischen Hierarchie bilden.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.