Traumdeutung: Blumen

Schon immer stehen Blumen für Schönheit, für Lebenskraft und Gesundheit. Unterbewusst verbinden wir mit ihnen nur angenehme Gefühle, denn sehen wir irgendwo prachtvolle Blüten, fühlen wir uns wohl. Und so ist es auch in unseren Träumen.

Blumen nur in schönen Träumen

Schöne Blumen sehen wir in unseren Träumen eigentlich nur dann, wenn es uns wirklich gut geht. Haben wir Albträume, ist die Vegetation eher grau, abgestorben oder sieht nach Herbst aus. Wir assoziieren Blumen mit Frühling und Sommer, mit Wärme und Geborgenheit, Leben, Fruchtbarkeit und der Sonne. Die Farbenpracht der Blumen steht dabei für unser Bewusstsein für ein ausgewogenes Gleichtgewicht von Körper, Geist und Seele.

Eine besondere Bedeutung kommt Lilien und Rosen zu. Sie sind schön, aber stehen auch in Verbindung mit Erlebnissen sakraler oder spiritueller Natur. Gerade der Rose ist wegen ihrer Dornen eine doppelte Symbolik der Verletzlichkeit unserer Lebenskraft inne. Die Symbolik ist so gegensätzlich wie bei fast keiner anderen Pflanze. Je farbenfroher und intensiver die Wirkung der Blumen in unseren Träumen ist, desto stärker verbessert sich auch der Traum in seiner Gesamtheit.

Blumen in der Mythologie

Auch in der griechischen Mythologie sind Götter und Göttinnen und ihre repräsentativen Blumen bekannt. Beispielsweise trat die Liebesgöttin Aphrodite in die Dornen der weißen Rosen und färbte sie mit ihrem Blut rot. Laut der Mythologie gab es zuvor ausschließlich weiße Rosen. In unseren Traumen können Blumen oftmals auch erotische Aspekte zum Vorschein bringen. Blumen gehören eben einfach zu unserem Leben dazu, denn ist es irgendwo trist und grau bringen sie mit ihrer Farbenpracht wieder Leben in die Umgebung und können die Stimmung heben.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert