Die Schulen des Buddhismus – Theravada

Die Schulen des Buddhismus - Theravada

Der Begriff Theravada bedeutet soviel wie „Schule der Ältesten“ und steht damit für die älteste Schultradition des Buddhismus. Wenn Du Dir die Entwicklung des Buddhismus genauer betrachtest, so geht der Theravada wohl auf die ersten Anhänger des Buddha zurück.

Wie konnte sich Theravada entwickeln?

Bereits drei Monate nach Buddhas Tod trat das erste Konzil zusammen. Seine Anhänger legten dabei den Dhamma und die Vinaya fest. Dies geschah auf Anweisung des Buddha. Das zweite Konzil fand erst etwa 100 Jahre später statt. Hier diskutierten die Mitglieder über die Regeln der Mönchsgemeinschaft und die unterschiedlichen Auslegungen der Regeln. Zu dieser Zeit entstanden bis zu 18 verschiedene Schulen, die sogenannten Nikaya-Schulen. Zusammen mit dem Suttapitaka, also den Lehrreden des Buddha, und den Ordensregelns, dem Vinayapitaka, bildet es das in Pali verfasste Tipitaka (sanskrit: Tripitaka, „Dreikorb“, auch „Pali-Kanon“), die älteste Zusammenfassung buddhistischen Schriftgutes in einer indischen Sprache.

Wo findet diese Lehre überall Verbreitung?

Diese Lehre ist in vielen Teilen Asiens bekannt und wird dort auch gelebt. Länder wie: Sri Lanka, Myanmar, Thailand, Kambodscha, Laos, Vietnam und Teile der VR China (in Yunnan) leben nach den Lehren und dem Vorbild Buddhas. Heutzutage bekennen sich 80% der Einwohner Sri Lankas, 89% der Burmesen, 94% der Thailänder, 60% der Laoten und 95% der Kambodschaner zum Theravada.

Was versteht man unter Nibbana (Verlöschen)?

Nibbana ist besser bekannt als das Nirvana, also das Überwinden und Auslöschen aller, ans Leben bindenden Faktoren. Dazu gehören die Ich-Sucht, Gier, Anhaften usw. Ziel ist es, den Kreislauf (Samsara) von Leben und Reinkarnation zu verlassen.

Wie kannst Du das Bodhi (Erwachen) erlangen?

Laut der Theravada-Lehre gibt es drei Arten von Bodhi, die zum Nibbana führen:

  • Savaka-Bodhi wird als Schüler eines spirituellen Lehrers erlangt.
  • Pacceka-Bodhi wird ohne die Hilfe eines Lehrers erreicht.
  • Samma-Sambodhi ist die höchste Form des Bodhi (Erwachens). Ein Samma-Sambuddha („Vollkommen Erwachter“) erreicht Bodhi durch eigene Kraft und ohne die Unterweisung durch andere.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.