Karmische Astrologie – Gutes Karma / schlechtes Karma

Karmische Astrologie - Gutes Karma / schlechtes Karma

Karma wird als die Summierung aller Handlungen und Gedanken in einem Menschenleben definiert. Die Karma Philosophie hat ihre Wurzeln im Buddhismus, der für die Entstehung dessen sogar Handlungen aus früheren Leben mit verantwortlich macht.

Nach buddhistischem Verständnis summiert sich das Karma von Dasein zu Dasein und wird mit jeder Reinkarnation als Basis für das nächste Dasein genommen. Das bedeutet einerseits, dass schlechtes Karma nicht einfach abgelegt werden kann, aber es bedeutet auch, dass es jederzeit durch gutes Karma überlagert werden kann.

Für unser Leben bringt diese Erkenntnis viele Chancen mit sich. Davon ausgehend, dass zurückliegende Handlungen und Absichten unsere Gegenwart beeinflussen, können wir mit heutigen positiven Ansätzen unsere Zukunft positiv beeinflussen. Für die Astrologie bedeutet das, auf die langsamen Planeten zu achten und deren Rückläufigkeit in die Betrachtung mit einzubeziehen. Der Ratsuchende benötigt Hilfestellung zu den Fragen, die seine Vergangenheit in allen Daseinsstufen betreffen. Karmische Astrologie ist in der Lage, diese Hilfestellung zu geben, damit der Fragesteller viele Anhaltspunkte zu seinem aktuellen Tun und Denken erhalten kann.

Ein Blick in frühere Daseinsebenen

Es geht in erster Linie darum, die Zusammenhänge zwischen heilsamen und unheilvollen Gegebenheiten aus früheren Daseinsebenen zu deuten und damit das heutige Karma erkennen zu können. Der Blick auf das eigene Werdegang erhält einen völlig anderen Blickwinkel, wenn verstanden wird, dass heutiges Schicksal nicht viel mit äußeren Umständen zu tun hat. Vielmehr ist das Karma aus vergangenen Zeiten dafür verantwortlich und damit niemand anderer, als wir selbst.

Deshalb liegt es auch ausschließlich an uns, das Gleichgewicht gutes Karma – schlechtes Karma wieder herzustellen und möglichst viel gutes Karma für die Zukunft zu schaffen. Mit Hilfe der karmischen Astrologie sollte dieses Vorhaben gelingen. Das Ziel sollte daher sein, so viel gutes Karma wie nur irgend möglich anzuhäufen. Das gelingt uns durch positives Denken und durch eine mitfühlende Sichtweise uns selbst gegenüber und unseren Mitmenschen.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.