Ganthas – das Symbol der Vergänglichkeit

Ganthas – das Symbol der Vergänglichkeit

Ganthas sind Glocken, die einen schönen, tiefen Klang von sich geben. Im Tibetischen Buddhismus repräsentieren sie das weibliche Prinzip, den weiblichen Pol, können aber auch als Symbol der Vergänglichkeit interpretiert werden. Am anderen Ende stehen die Ritualgegenstände Dorje und Vajra, die männliche Energie symbolisieren.

Beide Ritualgegenstände, der männliche und der weibliche kommen bei buddhistischen und schamanistischen Ritualen zum Einsatz. Die Gantha gibt angeschlagen einen lauten Klang von sich, kann aber für einen langen, durchdringenden Ton auch mit einem Holzstab angerieben werden.

Benutzung der Gantha Glocke

Die Gantha Glocke, in der weibliche Energie manifestiert ist, wird bei buddhistischen Ritualen in der linken Hand gehalten, während die Dorje, ein Donnerkeil, der die männliche Energie manifestiert in der rechten Hand gehalten wird. Benutzt werden immer beide Gegenstände zur Unterstützung bei Ritualen oder während der Meditation. Der Donnerkeil dient als Schutzamulett, während die Gantha gerieben oder geschlagen wird.

Die Bedeutung der Gantha Glocke

Die Gantha Glocke steht nicht nur für den weiblichen Pol, sondern ist ein Symbol der Vergänglichkeit und verkörpert gleichzeitig Weisheit und steht für das Ziel, während Dorja und Vajra nicht nur den männlichen Pol, sondern auch den Weg verkörpern. Bei der Meditation und schamanistischen Ritualen ist beides zu beachten – der Weg und das Ziel, weshalb Gantha und Dorja oder Gantha und Vajra gemeinsam zum Einsatz kommen.

Buddhistische Dekoration

Traditionell wird die Gantha Glocke außerhalb von Ritualen verhüllt. Sie wird jedoch nicht nur als Symbol und um ihren lauten Klang abzugeben verwendet, sondern kann auch ein dekorativer Gegenstand sein. Außerdem gehört sie zu jedem buddhistischen Altar dazu, kann jedoch auch außerhalb davon dekorativ platziert werden.

Die mit traditionellen Ornamenten in gold und silber verzierte Glocke hat eine besondere Anziehungskraft. Um die weibliche Energie, die von der Gantha ausgeht zu komplettieren, sollte gleichzeitig immer ein männliches Symbol, zum Beispiel eine Dorja oder Vajra gemeinsam mit der Gantha platziert werden.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.