Ceres und Co. laden zur Beobachtung ein

Ceres und Co. laden zur Beobachtung ein

In der ersten Hälfte des Septembers sind viele helle Asteroiden zu beobachten. Unter diesen Asteroiden sind auch die Planetoiden Vesta und Pallas und der Zwergplanet Ceres.
Über Afrika gab es am ersten September schon eine ringförmige Sonnenfinsternis, die wir hier in Europa nur leider nicht sehen konnten. Wer die Beobachtungstipps gelesen hat, war natürlich bestens darauf vorbereitet und konnte den Moment genießen, doch auch in den kommenden Tagen sind einige Highlights am Himmel zu beobachten.

Vorsicht vor der Nähe der Sonne

Wenn der Mond die Sonne bedeckt, dann ist das eine Sonnenfinsternis und für uns bedeutet das Neumond, da wir uns auf der Seite befinden, die nicht von der Sonne beleuchtet wird. Der Erdtrabant zieht dabei knapp über oder unter der Sonne vorbei. Nur in sehr seltenen Fällen bedeckt er sie ganz, was wir dann als Sonnenfinsternis wahrnehmen und bestaunen dürfen.

Nach drei Tagen, am dritten September wanderte der Mond weiter und man erkannte eine schmale Sichel am Nachthimmel. Gegen 11 Uhr Vormittags gab es dann die größte Annäherung. Es wurde sogar ein halber Monddurchmesser erreicht. Beim Beobachten ist aber generell Vorsicht geboten, denn die Sonne ist der Erde in diesen Tagen sehr nah. Auch wenn beide Körper sich wieder voneinander wegbewegen, ist die Situation immer noch gefährlich und man sollte nicht in Richtung Sonne schauen.

Was Du aktuell beobachten kannst

Am achten September ist die Sichel schon deutlich breiter und sie zieht am Saturn vorbei. Selbst die größte Annäherung ist aber noch einige Grad entfernt. Am elften September kommt es dann zum Zusammenspiel zwischen Mond und Sonne. Es gibt den „Goldenen Henkel“ Effekt, der entsteht, wenn die Sonne im richtigen Winkel zur Mondregion Sinus Iridum steht. Am 16. September ist dann das nächste Highlight zu bestaunen, eine Halbschatten-Mondfinsternis.

Womöglich bahnt sich auch diesen September wieder einiges an. Es bleibt mit Spannung zu erwarten, welche Phänomen im All für das menschliche Auge sichtbar sein werden. Eins ist sicher, der Himmel und seine Farben sind für jeden Menschen immer wieder ein Hingucker.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.