Das Sternbild: Nördliche Krone

Das Sternbild: Nördliche Krone

Das Sternbild Nördliche Krone ist zwar relativ klein, aber dennoch sehr markant. Es befindet sich direkt zwischen den drei Sternzeichen Bärenhüter, Schlange und Herkules. Die Sterne des Sternbildes Nördliche Krone sind in einem auffälligen Halbkreis angeordnet. Mit einer Helligkeit von 2,22m ist der Alpha-Stern Gemma, der sich rund 80 Lichtjahre entfernt von unserer Sonne befindet, der hellste Stern des Sternbildes. Die Nördliche Krone ist vom Frühjahr bis in den Sommer sichtbar.

Was die griechische Sage über das Sternbild Nördliche Krone erzählt

Einst hatte die Nördliche Krone Ariadne, der Tochter des Königs Minos von Kreta, gehört. Minos war ein Sohn des Göttervaters Zeus. In der Nähe des Schlosses des Königs Minos befand sich ein Labyrinth, in dessen Zentrum ein furchterregendes Wesen lebte, halb Mensch, halb Stier. Dieses Unwesen wurde Minotaurus genannt. Der Minotaurus, dessen Name Asterios war, wurde als Sohn der Pasiphae geboren, der Gemahlin des Königs Minos, die sich mit einem Stier gepaart hatte.

Um das menschenfressende Wesen zu besänftigen, hatte König Minos alle neun Jahre insgesamt sieben Jungfrauen und sieben Jünglinge geopfert, indem sie in das Labyrinth geschickt wurden. Nie gelang es jemandem, das Labyrinth lebend wieder zu verlassen.

Als Theseus von Athen von Minotaurus und den Opfern hörte, machte er sich auf, den Minotaurus zu töten. Als Ariadne Theseus gesehen hatte, hat sie sich sofort ihn diesen verliebt. Aus Angst um ihn hatte sie ihm einen Knäuel goldenes Garn mitgegeben. Am Eingang des Labyrinths angebunden half der goldene Faden Theseus, stets wieder den Weg zurück zu finden. Nachdem er den Minotaurus gefunden hatte, töte er diesen und dank des Fadens hatte er auch wieder den Weg aus dem Labyrinth gefunden, woraufhin er wohlbehütet wieder zurück nach Athen kommen konnte. Ariadne jedoch war so verzweifelt, dass sie in der Zwischenzeit gestorben war. Ihr zu Ehren wurde der Kranz Ariadnes später in den Himmel erhoben.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.