Die dunkle Energie und die Entstehung des Universums

Die dunkle Energie und die Entstehung des Universums

Welchen Einfluss die sagenumwobene dunkle Energie auf die Entstehung und Entwicklung unseres Universums hat, ist wohl eine der größten Fragen der Astronomie. Was diese Energie genau ist und wie sich an der Entstehung und Veränderung unterschiedlicher Galaxien beteiligt ist, beschäftigt Astronomen so schon viele Jahre. Ein Forscherteam um den Wissenschaftler Jeremy Tinker der New York University erzielte nun einen großen Durchbruch, um Antworten auf diese Frage liefern zu können.

Vor gut zehn Jahren nahmen die Wissenschaftler in New Mexiko ihre Arbeit auf, unseren Himmel zu vermessen und Galaxien mit Größe und der korrekten Entfernung zu kartieren. Etwa ein Viertel des Nachthimmels haben wurde nun im Rahmen des Baryon Oscillation Spectoscopic Survay“, kurz Boss, vermessen und deutlich über eine Million Himmelskörper auf der dreidimensionalen Karte verzeichnet. Diese komplexe Darstellung ermöglicht es Rückschlüsse darauf zu ziehen, wie das Universum vor Millionen von Jahren aussah.

Materie, Urmaterie und dunkle Energie

Die Rückschlüsse darauf, wie Galaxien vor Millionen von Jahren noch aussahen und wie sich die Massenverhältnisse im Laufe der Zeit verändert hatte, können helfen zu verstehen, wie sich Masse umverteilt, also die Dichte der Urmasse verändert hat. Die Idee, dass eine dunkle Energie einen entscheidenden Einfluss auf Wachstums- und Veränderungsprozesse des Universums hat, geht auf Albert Einsteins Relativitätstheorie zurück, in der er eine kosmologische Konstante berücksichtigte, die den Wandel des Kosmos erklären sollte.

Obwohl Einstein diesen Gedanken selbst wieder abschrieb, geht die heutige Theorie der dunklen Energie auf eben diesen Gedanken zurück. Da sich das Universum immer weiter ausdehnt und dieser Prozess immer schneller voranzuschreiten scheint, gehen Kosmologen von einer sogenannten „Anti-Gravitationskraft“, oder auch der dunklen Energie aus. Die sich wandelnden Lücken zwischen den kartierten Himmelskörpern ermöglicht es den Forschern aus den USA nun das Wirken der dunklen Energie genauer und besser untersuchen und beschreiben zu können. Welchen Einfluss diese Erkenntnisse auf die Lösung einiger Rätsel unseres Universums haben kann, bleibt allerdings noch abzuwarten.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.