Traumdeutung – Visionen in der Nacht

Traumdeutung

Wir träumen jede Nacht, aber nicht immer erinnern wir uns am nächsten Tag daran. Häufig ist es auch schwierig die teilweise verwirrenden Erinnerungen zu deuten. Träume zeigen dem Menschen, was ihn im Unterbewusstsein beschäftigt und gelten als Spiegel der eigenen Seele. Wenn man versucht, seine Träume zu verstehen und zu deuten, dann versteht man auch sich selbst und sein Unterbewusstsein besser.

In Träumen tauchen immer wieder unterschiedliche Symbole auf, welche meist verschiedene Bedeutungen aufweisen, da jeder Mensch individuell ist und auch seine Träume einzigartig sind. Traumdeutung ist also mehr als in einem Traumlexikon bestimmte Symbole nachzuschlagen. Zusätzlich sollte man auch den Ort des Traums und die aufgetretenen Emotionen nicht außer Acht lassen.

Symbole

Wer von einer Hochzeit träumt, hält dies meist für ein gutes Omen. Allerdings kommt es darauf an, welche Rolle man während dieser Traumhochzeit spielt. Ist man lediglich ein unbeteiligter Beobachter, so sollte man sich über seine eigenen Wünsche klar werden und aktiv handeln. Ein geladener Gast kann eine Art von Neid auf das Glück anderer bedeuten. Als Braut sollen die Gefühle und Wünsche geordnet werden und der Bräutigam muss Verantwortung für sein Handeln übernehmen. Auch für Brauteltern, Priester oder Blumenmädchen gibt es unterschiedliche Bedeutungen. Der Traum von der Hochzeit an sich kann auch verschieden interpretiert werden. Steht man wirklich vor einer Hochzeit, kann es auf Nervosität hindeuten. Ein anderer Aspekt ist der geschäftliche Hintergrund, wenn die Firma beispielsweise vor einer Fusionierung steht.

Wer von Spinnen und Spinnennetzen träumt, der beschäftigt sich im Unterbewusstsein noch mit lange zurückliegenden Situationen oder Menschen, die am eigenen Leben maßgeblich beteiligt waren. Laut der indianischen Mythologie bedeutet das Spinnennetz das Lebensfeld des Menschen. Dabei wird man aufgefordert, seinen Platz in der Welt zu finden oder zu verteidigen. Eine weitere Deutung besagt, dass man ein kreativer Mensch ist, der jedoch mit seiner Kreativität nicht richtig umgehen kann. Auch eine längst vergangene Schuld kann noch nicht ganz verarbeitet sein. Spinnenträume zeigen wichtige Einsichten auf dem Lebensweg des Menschen. Sieht man im Traum eine Spinne, die sich an einem Faden herablässt, so kann das bedeuten, dass auch das eigene Glück und Wohlergehen am seidenen Faden hängt. Spinnen, die ein Netz weben, bringen meist Glück bei der Wohnungssuche oder anderen häuslichen Angelegenheiten.

Das Träumen von Tod, Sterben oder Beerdigung gibt einen Hinweis auf das Ende eines Zyklus. In der Traumdeutung wird der Tod mit Transformation gleichgesetzt. Eine Situation wird von einer nächsten abgelöst oder ein Teil der Persönlichkeit entwickelt sich in eine neue Richtung. Wer sich selbst sterben sieht, der erfährt im Leben einen Abschied, sei es das Ende einer Beziehung oder auch der Verlust des Arbeitsplatzes. Bei Beerdigungen sollte man darüber nachdenken, ob es Zeit wird, etwas Ungeliebtes loszuwerden. Der Sinn dieser Träume ist jedoch, dass man bewusster leben soll.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.