Die 7 Grundregeln der Meditation

Die 7 Grundregeln Meditation

Es handelt sich bei der Meditation um eine spirituelle Praxis, die in zahlreichen Kulturen und Religionen tief verankert ist und dazu dienen soll, den Geist zu sammeln, zu beruhigen und Frieden zu finden. Hier nun 7 Grundregeln, die es bei der Meditation zu beachten gilt:

1. Eine ethische Lebensweise

Die großen Religionen sind geprägt von Regeln über die Tugend. Diese Regeln sollen nicht nur das gute Miteinander unter Menschen garantieren, sonder helfen auch, meditative Zustände zu erreichen. In tiefer Meditation können wir das erfahren, was uns mit Worten nicht zu beschreiben gelingt.

2. Eine gesunde Lebensweise

Wer gesund lebt, kann meist tiefer und effizienter meditieren. Genügend Schlaf und auch Sport sind daher sehr wichtig. Vermeiden solltest Du außerdem übermäßiges Fernsehen oder Rauchen und Trinken vor der Meditation.

3. Spirituelle Bücher

Diese Art Literatur spricht vielleicht nicht jeden an, doch so mancher berichtet, es helfe dabei, sich inspirieren zu lassen und die Meditation besser zu verstehen.

4. Meditationsunterricht

Solltest Du dir nicht sicher sein, wie du am besten zu Hause meditieren kannst, dann kann es helfen, eine Meditationsstunde bei einem geschulten Lehrer zu buchen und so deine eigene Form der Meditation zu finden.

5. Jeden Tag zur selben Zeit

Wenn du jeden Tag ungefähr zur selben Zeit meditierst, wird die Meditation bereits nach wenigen Einheiten zu einem festen Bestandteil deines Alltags. Besonders gut eignen sich die frühen Morgenstunden, wenn dein Geist noch nicht mit dem Stress des Tages belastet ist.

6. Meditation als Reise

Der Sinn einer jeden Meditation ist es, inneren Frieden zu finden, den Geist zu sammeln und eine höhere Dimension zu erreichen. Stelle Dir die Meditation als eine Reise vor, auf der du Schritt für Schritt neue Dinge entdecken kannst.

7. Keine Ablenkung

Denke nicht an die Zeit, lasse dich nicht unter Druck setzen, denn dies kann leicht deinen Geist zerstreuen. Wenn Du dich damit sicherer fühlst, dann stelle dir einen sanften Wecker.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.