Anleitung Chakrenreinigung

Hermetische Gesetze - Die 7 kosmischen Gesetze Teil 2 POLARITÄTEN

Das Energiefeld eines Menschen gleicht einer Wolke, die um ihn herum schwebt. In der Kommunikation mit anderen Menschen begegnen sich verschiedene Auren, es entsteht ein Energieaustausch, es kommt zu Resonanzphänomenen. Speziell an Orten mit vielen Menschen fällt es schwer in seinen eigenen Energien zu bleiben. Es werden automatisch Schwingungen und Fremdenergien aufgenommen.

Der natürliche Schutz der eigenen Energien geht in Menschenmassen, bei Stress oder Erschöpfung verloren. Daher ist es sinnvoll, hin und wieder eine Chakrenreinigung durchzuführen, um negative Energien zu lösen und neue aufzunehmen.

Schritt für Schritt erklärt: Chakrenreinigung

Suche Dir einen ungestörten, schönen Ort. Setze Dich aufrecht hin, ohne zu verkrampfen. Schließe nun Deine Augen und konzentriere Dich auf Deine Atmung. Gehe tief in Deinen Körper und löse Dich von sämtlichen Anspannungen. Nachdem Du innerlich ruhig bist, konzentriere Dich auf die Erde. Beobachte, wie sie Dich trägt und stelle eine enge Verbindung zu ihr her. Lass von allem los und fühle die Geborgenheit und Stabilität.

Versuche Deine Energien in Deinem Gesäß zu spüren. Achte auf die leichten und hellen, sowie auf die schweren und dunklen Energien. Trenne diese Energien voneinander, indem Du die schweren nach unten herabfließen lässt und von oben leichte aufnimmst – solange, bis sich Dein Gesäß leicht anfühlt und Du frei von schweren Energien bist.

Jetzt konzentriere Dich vollständig auf den Chakra-Bereich, den Du reinigen möchtest. Atme tief ein und versuche sämtliche Anspannungen zu lösen.

Stelle Dir bildlich vor, wie Wurzeln aus der Erde wachsen und sich mit Dir verbinden. Halte diese Verbindung zur Erde bis ein starkes Gefühl der Verwurzelung entsteht. Spüre Kraft und Halt.

Während des Einatmens nimmst Du weißes, reines Licht in Dein Chakra auf. Beim Ausatmen lass die eher dunklen, schweren Energien aus Deinem Körper heraus. Die ständige Atmung bringt Licht in Dein Chakra, bis es leuchtet.

Atme weiter, bis Du das Gefühl hast, dass alle negativen Energien verschwunden sind. Das erkennst Du an der Leichtigkeit und Klarheit die Du spürst.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.