Lichtnahrung – leben, ohne zu essen?

Wie wichtig Licht für die Seele ist

Die Methode der Lichtnahrung bezeichnet die Vorstellung, dass der Mensch sich von feinstofflicher Energie ernähren kann und so ein Umwandlungsprozess im Körper stattfindet. In dieser Zeit ist keine feste Nahrung nötig, der Mensch ernährt sich von Licht und Wasser.

Ähnlich wie beim Fasten findet so eine spirituelle Reinigung des Körpers statt. Der Mensch ernährt sich von Lichtnahrung, auch Lebensenergie oder Prana genannt. Natürlich ist ein vollständiger Verzicht auf feste oder flüssige Nahrung medizinisch besonders gefährlich, auch wenn es sich nur um eine kurze Zeit des Fastens handelt.

Das Prinzip der Lichtnahrung ist daher nicht wörtlich zu nehmen, denn niemand kann nur von Licht und Wasser leben. Es gibt jedoch gewisse Methoden, Lichtnahrung zu praktizieren und dabei so wenig belastende Nahrung zu sich zu nehmen wie möglich.

Warum kann Lichtnahrung gesund sein?

Nicht absolut wörtlich genommen ist das Prinzip der Lichtnahrung eine reinigende und heilende Methode, denn durch viele unserer Lebensmittel wird unser Chi, das heißt der Fluss der Lebensenergie, gestört und verstopft. Dabei ist nicht nur eine Umstellung der Ernährung sondern vor allem des Bewusstseins nötig. Der Geist muss sich freimachen von der Vorstellung, möglichst viel Nahrung und Genussmittel zu brauchen, um zu überleben. Im Mittelpunkt der Lichtnahrung steht daher die Entwicklung des eigenen spirituellen Bewusstseins.

Lichtnahrung durchführen

Eine Ernährungsumstellung ist nicht einfach und sollte Stück für Stück vorgenommen werden. Am Ende des Prozesses steht nach der traditionellen Methode, beschrieben durch die Esoterikerin Jasmuheen, ein extremer Prozess des dreiwöchigen Fastens, wobei keinerlei Nahrung zu sich genommen wird. Da dieser Prozess jedoch höchst gefährlich ist und bereits Todesopfer gefordert hat, ist er aus medizinischer nicht zu empfehlen.

Der Grundgedanke jedoch, auf möglichst viel überflüssige Nahrung zu verzichten, ist ein Reinigender. Da Nahrung im Überfluss vorhanden, jedoch ungerecht verteilt ist, könnte dieser Grundgedanke sogar viele Hungerprobleme auf dieser Welt lösen. Eine einfache Umstellung der Ernährung kann also bereits ein großer Schritt auf dem Weg zur Lichtnahrung sein. Am Anfang steht dabei meist Vegetarismus, später kann eine strikte Rohkostdiät folgen. Schnell wird man merken, dass für eine ausgewogene Ernährung mit allen Nährstoffen nicht viele Nahrungsmittel benötigt werden.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.