Wie schütze ich mich vor negativen Energien?

Wie schütze ich mich vor negativen Energien?

Wir kennen wohl alle Menschen, die mitunter wahre Energieräuber sein können: Nach einer gemeinsamen Unternehmung oder vielleicht nur einem kurzen Gespräch ist unsere Stimmung gedrückt oder wir fühlen uns sogar gereizt. Wenn feststeht, dass es die Negativität eines bestimmten Menschen ist, die einem Kraft raubt, ist eine ehrliche Konfrontation nötig.

Besonders Menschen, die sich gut in andere Personen einfühlen können, sind meist die „Opfer“. Und dass sie in eine Beziehung geraten sind, in der das energetische Gleichgewicht nicht stimmt, weil der andere Mensch die eigenen Bedürfnisse missachtet, merken sie oft erst spät. In der Regel sind sich die „Energievampire“ über die Wirkung ihres fordernden Verhaltens nicht bewusst: Denn oft haben diese Menschen einen tragischen Schicksalsschlag erlitten oder haben vonseiten ihrer Eltern wenig Rückhalt erfahren.

Der Einfluss eines Narzissten

Während die Ursache für das Verhalten von Energieräubern meist der Wunsch nach Beachtung und Bestätigung ist, kann sich das Verhalt selbst in den verschiedensten Formen ausdrücken: So gibt es zum Beispiel den narzisstischen Energieräuber, der am liebsten im Mittelpunkt jedes Gesprächs steht. Das Knifflige bei einem Menschen, der narzisstische Eigenschaften hat, ist es, dass der erste Eindruck leicht täuschen kann: Oft nehmen wir nämlich nur die positiven Qualitäten wahr; Narzissten sind nämlich in der Regel sehr kontaktfreudig und machen besonders in größeren Gruppen eine gute Figur. Dass sich hinter der Fassade der ständige Wunsch nach Anerkennung verbirgt, erkennen viele Menschen, wenn überhaupt, erst viel später. Besonders Liebesbeziehungen mit einem Narzissten können den Partner auf eine harte Probe stellen; da jene normalerweise nicht in der Lage sind, sich in die Gefühle des Anderen hineinzuversetzen, sollte man die Beziehung beenden, falls der Betroffene nicht bereit ist, sich in eine Therapie zu begeben bzw. man selbst nicht mehr gewillt ist, die emotionale Last zu tragen.

Er weiß stets, was das Beste für uns ist und hält sich selten mit klugen Ratschlägen zurück: Wer an einen Kontrollfreak geraten ist, wird die ständige Einmischung sicherlich schnell als Last empfinden. Auch hier ist eine ehrliche Aussprache ratsam.

Mit Verantwortung raus aus der Opferrolle

Ein häufiges Phänomen ist der Typus des „Opfers“, das scheinbar ständig von Schicksalsschlägen getroffen wird oder wenigstens in regelmäßigen Abständen darüber berichten kann. Ernsthaft: Oft haben solche Menschen tragische Erlebnisse gehabt – doch der Grund für ihr andauerndes Leid sind nicht die Ereignisse selbst, sondern die Tatsache, dass sie nicht in der Lage sind, Verantwortung zu übernehmen und sich aus ihrer Opferrolle zu befreien. Stattdessen wird diese Verantwortung Mitmenschen übertragen, die sich aufgrund ihrer hohen Empathiefähigkeit dazu verpflichtet fühlen. Diese Mechanismen laufen natürlich in der Regel unbewusst ab.

Vor diesen negativen Energien schützen kannst Du Dich also nur dann, wenn Du Dich der Quelle dieser Energien bewusst wirst und dann Konsequenzen ziehst: Entweder Du suchst die Konfrontation oder ziehst Dich für Dein eigenes Wohl zurück.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.