Der Erzengel Michael

Der Erzengel Michael

Michael ist der Name eines Engels der hebräischen Überlieferung. Übersetzt bedeutet Michael „ wer ist wie Gott“. In der neutestamentlich-christlichen Offenbarung des Johannes tritt Michael als Bezwinger Satans auf. Im Jahre 955 wurde der Erzengel Michael zum Schutzpatron des Heiligen Römischen Reiches und später Deutschlands erklärt. Michael wird auch als Hüter des Paradiestores bezeichnet, wo er, mit einem flammenden Schwert den Eingang bewacht. Das Judentum betrachtet Michael zusammen mit Gabriel als Schutzengel für das Volk Israel.

Michael aus der Sicht des Christentums

Im Christentum gilt Michael als Bezwinger des Teufels. Dieser wird meist in Gestalt eines Drachen dargestellt. Michael gilt aber auch als Anführer der himmlischen Heerscharen.Die kirchliche Tradition gibt ihm die Rolle des „Seelenwägers“ am Tag des jüngsten Gerichts. Auch im Volksglauben spielt Michael eine wichtige Rolle, denn er erstellt ein Verzeichnis der guten und schlechten Taten eines Menschen. Dabei fungiert er auch als Begleiter der Seele auf dem Weg ins Jenseits.

Wesen und Natur

Michael ist, neben Gabriel, Raphael und Uriel einer der vier Erzengel. Er tritt aber auch immer wieder im Menschenreich in Erscheinung. So soll er Kaiser Konstantin besucht haben. Es soll aber auch immer wieder zu Begegnungen mit einfachen Menschen gekommen sein, denen er half. Der Erzengel Michael soll es auch gewesen sein, der der Jungfrau von Orléans erschien und sie zur Rettung Frankreichs aufgefordert haben. Daher wird er auch als Patron der Soldaten verehrt. Der Engel gilt für viele auch als Heilkundiger und Patron der Kranken. In Pythia und anderen Orten in Kleinasien gibt es eine ganze Reihe von heißen Quellen, an denen der heilige Michael verehrt wurde. In der christlichen Kirche wird der Michaelistag am 29. September begangen. Dieser Tag ist sowohl für die Katholiken als auch für die Protestanten ein wichtiger Tag im Kirchenjahr. Traditionell war der Michaelistag ein beliebter Termin für laufende Miet-, Pacht- oder Zinszahlungen.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.