Das Drei-Türen-Bagua

Das Drei-Türen-Bagua

Die Methode des Drei-Türen-Bagua nutzt die im Feng Shui bekannten Neun Felder ausschließlich, indem die Lage der Türen betrachtet werden. Populär wurde dieses vorrangig im Westen verbreitete System vor allem durch die Arbeit von Thomas Lin Yun, dem Begründer des tantrisch-buddhistischen Schwarzhutordens. Das Drei-Türen-Bagua entstand als Reaktion auf die Wohnsituation in den Großstädten Chinas: Da diese (meist bis heute) nur wenige Öffnungen nach außen besitzen, konzentrierte man sich anstatt der Kompassrichtungen auf die Eingangstür und den Energiefluss innerhalb des Hauses. In Deutschland ist das Drei-Türen-Bagua das meistgenutzte Feng-Shui-System und wird von Autoren wie Sarah Rossbach und Günter Rossbach detailliert behandelt. Weitere, international anerkannte Experten sind Jie Quian aus China sowie die aus Taiwan stammende Chao Hsiu Chen.

Die acht Richtungen

Da die acht Richtungen des Kompasses komplett außer Acht gelassen werden, wird die Eingangstür stets an der Grundlinie des Drei-Türen-Bagua angeordnet. Die äußeren Felder symbolisieren Lebensthemen wie Gesundheit, Reichtum oder Partnerschaft. Dabei kann sich der Eingang entweder am unteren linken Feld (Wissen), am mittleren (Karriere) oder am rechten Feld (Hilfreiche Freunde) befinden. Der Bereich für Familie und Gesundheit wird dem „Osten“ des Hauses, also dem Rechteck links der Mitte, auch Tai Chi genannt, zugeordnet.

Das Feld rechts des Zentrums schreibt man den Themen „Kinder“ und „Kreativität“ zu. Der hintere Bereich des Wohnraums bzw. die Felderreihe umfasst von links nach rechts folgende Lebensbereiche: „Reichtum“, „Ruhm“ und „Partnerschaft“. Wird der Wohnbereich der Trigramme entsprechend eingerichtet, soll dies der Lehre des Feng Shui nach Erfolg und Glück in den einzelnen Lebensbereichen fördern. Jedes der Felder bzw. Trigramme bringt spezielle Erfordernisse mit sich, die, wenn korrekt berücksichtigt, helfen, den Fluss des Qi (Energie) zu steuern.

Geht es um die Wahl der „richtigen“ Feng-Shui-Methode für die eigenen vier Wände, weisen viele Experten daraufhin, mit welcher Einstellung in China mit den verschiedenen Schulen dieses jahrtausendealten Verfahrens umgegangen wird: Im Mutterland des Feng Shui überwiegt nämlich die Einstellung, dass sich ein Meister der Kunst in einer offenen Haltung gegenüber den unterschiedlichen Lehren auszeichnet; Konkurrenz oder gar das Abwerten anderer Schulen ist seit jeher verpönt.

Verwandt ist das Drei-Türen-Bagua auch mit der Fünf-Elemente-Lehre; als Elemente dieser Feng-Shui-Schule gelten Feuer, Wasser, Wind, Erde, Donner, der Berg, der See, die Mitte und der Himmel. In der Lehre von Feng Shui wird der Wohnraum als Spiegel des Menschen und seiner Persönlichkeit betrachtet. Wird der Qi-Fluss in irgendeiner Form beeinträchtigt, kann dies zu Unruhe und Blockaden im eigenen Leben führen.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.