Der Schungit – Heilstein mit einzigartiger Wirkung

Richtiger Umgang mit Heilsteinen – Reinigung und Pflege

Der Schungit – auch Shungit geschrieben – ist ein schwarzes Gestein, das nur an wenigen Orten der Welt vorkommt. Bekannt sind Fundorte in der russischen Shungaregion, die dem Gestein seinen Namen gaben, sowie in Finnland und Indien.

Der Schungit besteht aus Kohlenstoff und wird in der Industrie auch zur Herstellung von Farben eingesetzt. Darüber hinaus verfügt das schwarze Gestein aber auch über besondere Schutzkräfte, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken.

Welche Heilkräfte besitzt der Schungit?

Der Schungit besitzt einzigartige Heilkräfte, die bei anderen Heilsteinen in dieser Form nicht vorhanden sind. Das liegt in erster Linie an den Molekülen aus Kohlenstoffatomen – auch Fullerene genannt – die im Schungit vorkommen. Diese Moleküle wirken wie eine Art Katalysator, der Giftstoffe aufnimmt und diese auch wieder abführt.

Hierbei gehen die Fullerene keine chemische Verbindung mit den Giftstoffen ein und die Heilwirkung des Schungits lässt dadurch nicht nach. Durch seine besonderen Eigenschaften wirkt der Schungit entgiftend, antibakteriell und anregend. Außerdem bekämpft der Heilstein die freien Radikale, steigert die Widerstandsfähigkeit der Zellen und regt das Immunsystem an. Des Weiteren neutralisiert der Schungit elektromagnetische Felder und schirmt diese ab.

Wie wird der Schungit eingesetzt?

Seine Heilkräfte setzt der Schungit auf verschiedene Arten frei. So kann das Gestein als Pulver direkt eingenommen werden, um seine gesundheitsfördernde Wirkung im Körper zu entfalten. Auch als Schmuckstück am Körper getragen entfaltet der Schungit seine heilende Wirkung. Alternativ dazu kann mit dem Granulat des Steins auch Schungit-Wasser hergestellt werden. Für eine optimale Wirkung sollte man mindestens drei Gläser davon täglich trinken.

Durch die antibakterielle Wirkung des Schungits eignet sich das Wasser auch zur Behandlung von Entzündungen im Mund und Rachenraum. Hierfür einfach nach Bedarf mit dem Schungit-Wasser gurgeln. Doch nicht nur für den Menschen, auch für Blumen und Pflanzen hat das Schungit-Wasser eine heilende Wirkung. Fügt man zum Beispiel täglich frisches Schungit-Wasser in die Vase, dann halten die Schnittblumen deutlich länger.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.