Der Raub der Persephone

Der Raub der Persephone

In der griechischen Mythologie steht Persephone für die, die beim Dreschen Garben schlägt. Es handelt sich dabei um eine Unterwelt-, Toten- und Fruchtbarkeitskönigin. In der römischen Mythologie kommt sie auch vor, sie wurde mit Sklaven importiert, nachdem klar war, dass ihre Herkunft mit der altrömischen Ceres nicht eindeutig war.

Für die Christen war sie die Göttin Natura und wurde besungen. Persephone erscheint sogar in der „Göttlicher Komödie“ von Dantes in Form einer Gestalt namens Matelda. Persephone ist die Tochter von Demeter und ihrem Bruder Zeus. Sie trägt häufig den Namen Kore.

Geschichte

Zeus war in Kore verliebt und kroch in Form einer Schlange in sie, befruchtete seine eigene Tochter und diese brachte Zagreus zur Welt, der Nachfolger von Zeus. Nach der Geburt von Zagreus war Zeus nicht mehr an Kore interessiert. Daraufhin verliebte sich Hades, der Gott der Unterwelt und Bruder von Zeus in Kore. Eines Tages, als Kore auf der Nysa-Ebene Blumen pflückte, überraschte Hades sie und entführte sie in die Unterwelt. Zeus ignorierte Kores Hilfeschreie und somit war ihr Schicksal besiegelt.

Mythos

In der Hymne für Demeter berichtet Homer, dass die Mutter von Persephone sie neun Tage lang suchte, bevor Hekate sie aufklärte. Die Mutter war entsetzt. Cyane, eine Nymphe, die den Vorfall nicht akzeptieren wollte, probierte vergebens die Entführung abzuwenden. Daraufhin war Demeter wütend und verließ den Olymp. Die Wälder verödeten in ihrer Abstinenz und alle Götter wendeten sich an Zeus, damit er etwas unternimmt. Zeus willigte ein, er würde Kore aus der Unterwelt zurückholen, wenn sie dort noch nichts gegessen hat. Demeter war mit der Lösung einverstanden und sie holten Kore zurück, die nichts gegessen hatte. Hades war sehr enttäuscht, schließlich war er in Kore verliebt aber den Willen Zeus kann niemand etwas entgegen setzen. Kore hatte lediglich 4 Kerne gegessen und deshalb musste ein Kompromiss her. Nach 4 Monaten in der Unterwelt durfte sie 8 Monate auf der Erde leben.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.