Die Karmalehre des Jainismus

Der Begriff Karma stammt aus dem indischen Religionsbereich. Als Karma versteht man die Gesetzmäßigkeit von Ursache und Wirkung. Alles, was Du tust, hat eine Wirkung auf Deine zukünftigen Leben. Anders als die klassische Lehre vom Karma basiert der Jainismus nicht allein auf dieser Gesetzmäßigkeit. Hier spielen die „Karma Partikel“ eine große Rolle. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von „karmischer Materie“.

Was sind „Karma Partikel“?

„Karma-Partikel“ (karma vargana) oder „karmische Materie“ (karma pudgala), existiert in 148 Arten, die man zwei Hauptkategorien zuordnet. Innerhalb der Lehre wird dem Praktizierenden klar gemacht, wie der Karmaeinfluss zustande kommt, und wie er oder sie diesen Karmaeinfluss aufhalten kann. Du kannst hier auch lernen, wie sich das vorhandene Karma abbauen lässt. Dies soll zu einer endgültigen Befreiung vom Kreislauf der Wiedergeburten (moksha) führen.

Ausgangspunkt sind dabei die zwei fundamentalen Substanzen (dravya). Aus ihnen besteht im jainistischen Denken der gesamte Kosmos:

1. Bewusstes (jiva)

Es setzt sich aus einer unendlichen Anzahl individueller Seelen zusammen.

2. Nicht-Bewusstes (ajiva)

Das Nicht-Bewusste wird in fünf Kategorien aufgefächert:

  1.  Materie (pudgala), dazu zählt auch das Karma,
  2.  Raum (akasha),
  3.  Bewegungsmedium (dharmastikaya),
  4.  Ruhemedium (adharmastikaya),
  5.  Zeit (kala).

Welche Arten von Karma wirken auf mich?

Das Karma, das auf Dich wirkt, wird in zwei Hauptgruppen aufgeteilt. Ob es sich um schädliches oder unschädliches Karma handelt, erkennst Du an den Auswirkungen auf Deine Seele.

  1. Schädliches Karma (ghati karma), kann die Allwissenheit der Seele und ihre unbegrenzte Wahrnehmung trüben. Auch vermindert es die Fähigkeit zu rechter Wahrnehmung und rechtem Verhalten. Das führt dazu, dass sich die Seele mit anderen Substanzen identifiziert.
  2. Unschädliches Karma (ahgati karma), das Freude und Leid erzeugt und so die ewige Glückseligkeit der Seele verdunkelt. Das Nama karma, erzeugt Körperlichkeit und verschleiert die formlose Existenz der Seele.

Du solltest aber wissen, dass nur das schädliche Karma, sich zu Lebzeiten abbauen lässt.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema


Wie gefällt Dir dieser Artikel?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(177 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5 Sternen)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.