Was ist nur los mit Beteigeuze?

Was ist los mit Beteigeuze

Uns Menschen ist es nicht oft vergönnt, spektakuläre Dinge im All zu sehen. In den meisten Fällen leben wir nicht lang genug, um Veränderungen im Universum sehen zu können. Besonders spannend ist momentan, dass das Sternbild Orion eine ungewohnte Veränderung zeigt. Sehr auffällig ist in diesem Sternbild die rechte Schulter. Der Stern Beteigeuze ist ein rot leuchtender Stern, der im Moment aber stets schwächer wird. Seit fast 100 Jahren war der Stern nicht mehr so schwach leuchtend.

Die Helligkeit von Beteigeuze schwankt

Das astronomische Highlight ist aber nicht die Schwankung der Helligkeit, denn dies war ja bereits bekannt. Die Bedeutung dieser Erscheinung könnte aber aufregend sein: Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass Beteigeuze bereits an seinem Lebensende ist. Ist der Kernbrennstoff verbraucht, kommt es nämlich zur finalen Explosion. Die schwache Leuchtkraft könnte also ein Hinweis auf diese Explosion sein. Kommt es zur Supernova, würde die Helligkeit mit der des Mondes gleichgesetzt werden können.

Ein seltenes Spektakel

Für die Menschen war die letzte Supernova im Jahr 1604 zu sehen. Die Explosion von Beteigeuze wäre von der Erde aus gut zu sehen und das mit gebührendem Sicherheitsabstand. Für die Forschung würde es viele neue Informationen bedeuten. Astrophysiker wären begeistert. Was ist aber, wenn die nachlassende Leuchtkraft andere Ursachen hat? Es könnte auch einfach an den Schwankungszyklen der Beteigeuze liegen. Im Moment bestätigen Wissenschaftler, dass sie den Stern weiterhin beobachten werden. Liegt die Veränderung an einer Zyklusschwankung, müsste dies bald zu erkennen sein. Es heißt also, geduldig zu sein.

Ob sich das Leben des Sternes Beteigeuze dem Ende nähert oder ob seine Veränderung lediglich zyklusbedingt ist, wird sich zeigen. Wissenschaftler müssen sich nur ein wenig in Geduld üben.

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.