Feng Shui Tipps für mehr Energie und Lebensfreude

Feng Shui Tipps für mehr Energie und Lebensfreude

Feng Shui ist eine der beliebtesten Methoden, um seine Wohnung von positiven Energien durchströmen zu lassen. Vielfach wird Feng Shui als sehr kompliziert erlebt. Diese Annahme entspricht allerdings nicht unbedingt der Wahrheit. Es gibt einige Tipps, die ganz leicht durchführbar sind und die Energien im eigenen Haus gut strömen lassen.

Tipps für die Wohnungsgestaltung

Der wichtigste Tipp ist immer, die Wohnung sauber zu halten. Hierzu gehört auch, dass entrümpelt wird. Regelmäßiges Ausmisten macht nicht nur die Wohnung frei, sondern auch die Gedanken. Es befreit die Seele und deshalb bleibt wieder genügend „Raum“ für neue Projekte. Ganz einfach ist diese Regel allerdings nicht einzuhalten. Der Mensch hat schon seit seiner Kindheit gelernt, dass konsumieren alltäglich und gut ist. Diese Annahme sollte demnach überdacht werden. Bei jedem Einkauf sollten die Fragen gestellt werden: „Brauche ich das wirklich? Was würde passieren, wenn ich diesen Gegenstand nicht hätte?“ Viele Dinge sind bei genaueren Überlegungen absolut überflüssig.

Was immer wieder vergessen wird ist, dass ein unaufgeräumtes Schlafzimmer die Energien blockiert und in eine andere Richtung ablenkt. Daher sollte darauf geachtet werden, dass das Schlafzimmer möglichst aufgeräumt ist. Dies gilt vor allem für die Fläche unter dem Bett. Damit die Energien strömen können, sollte hier wirklich auf Sauberkeit geachtet werden. Der Platz unter dem Bett ist nicht dazu da, dass überflüssige Gegenstände gelagert werden. Ist das Schlafzimmer sauber, dann klappt es auch mit der Liebe wesentlich besser.

Wenn der Wasserhahn leckt, tropft nicht nur das Wasser davon. Auch das Geld verabschiedet sich und unsere Energien gehen ebenfalls verloren. Dies gilt nicht nur für den Wasserhahn, sondern für alle Einrichtungen in der Wohnung, die mit Wasser verbunden sind. Daher gilt hier, dass alle Lecks abgestellt werden sollten, damit das Geld auch weiterhin vorhanden ist. Damit das Chi fließen kann, ist Licht notwendig. Defekte Glühbirnen verhindern den Fluss des Chi und die Energien werden blockiert. Daher ist eine wichtige Regel, dass defekte Lichtquellen immer ausgetauscht werden sollten. Hierfür sollte ein kleiner Vorrat an neuen Glühbirnen angelegt werden.

Nicht nur der Mensch hat Lebensenergie, sondern auch den Pflanzen sind sie eigen. Die Energie kann direkt auf den Menschen übergehen. Daher sollte darauf geachtet werden, dass tote Pflanzen nicht in den Wohnräumen bleiben. Sie sollten vielmehr entsorgt werden.

Spiegelflächen sind im Feng Shui wichtig. Daher sollten sie immer sauber sein, damit sie die Energien lenken können und diese daher gut fließen können. Spiegel sind daher immer zu reinigen, damit die Energien das Haus auch wirklich gut durchströmen. Und schließlich ist auch darauf zu achten, dass die Energien fließen können. Dies ist nur dann der Fall, wenn mindestens die Hälfte der Wohnung nicht vollgestellt ist. Daher sollte die Hälfte der Stellfläche immer freibleiben.

Tipps, um die Energien ins Haus zu integrieren

Neben den Dingen, die im Haus bereits vorhanden sind, gibt es auch Bereiche, die nicht in den Wohnräumen selbst vorhanden sind und unsere Energien dennoch beeinflussen. Eine Regel lautet in diesem Zusammenhang: Fenster offen halten, damit das Haus und die Bewohner die Möglichkeit haben zu sehen. Dies bedeutet in der Praxis, dass die Fenster regelmäßig gesäubert werden müssen. Dazu sollte noch dafür gesorgt werden, dass die Fenster nicht verhängt sind, wie dies mit Vorhängen und Rollos der Fall ist.

Oft wird auch der Eingang des Hauses vergessen. Er soll einladen, in das Haus einzutreten. Daher sollte der Eingang möglichst frei von Utensilien gestaltet sein. Keine Gegenstände vor die Tür zu stellen, lässt die Fläche vor dem Eingang weit und offen wirken. Die Energien können dann “eintreten” und auch Besucher werden sich wohlfühlen, wenn sie an einen offenen Eingang treten. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass ein Namensschild vorhanden ist, das wirklich ansprechend wirkt.

Auch die Klingel sollte funktionieren und nach Möglichkeit ist die Hausnummer ein weiteres Utensil, das vorhanden sein sollte. Zwar sollten Gegenstände vor dem Eingang vermieden werden, doch gegen kleine Dekorationen ist nichts einzuwenden, wie Fußmatten oder kleine Bäumchen, die gerade einmal hüfthoch sind.

Und schließlich sollten auch die Türgriffe fest verschraubt sein. Nur wenn die Griffe fest verbunden sind, hat der Mensch im Haus sein Leben fest im Griff. Diese Regel gilt nicht nur für die Türen und Fenster, sondern auch für die Griffe der Schränke und anderer Gegenstände.So sieht es die Lehre des Feng-Shui vor. Das allgemeine Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden ist allerdings auch in diesem Bereich das höchste Gebot.

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.