Wasserbelebung

Wasserbelebung

Zur Wasserbelebung gibt es unterschiedliche Hilfsmittel. Einer der bekanntesten Pioniere auf dem Gebiet der Wasserbelebung ist der Tiroler Johann Grander. Aber auch der Deutsche Wilfried Hacheny, der Österreicher Viktor Schauberger oder der Japaner Masaru Emoto haben sich in diesem Bereich einen Namen gemacht. Diese Vordenker haben sich mit dem Informationsgehalt des Wassers und der Wasserbelebung beschäftigt. In ihren Forschungen veränderten sie die Struktur des Wassers und konzentrierten sich gleichzeitig darauf dessen positive Eigenschaften zu erhalten.

Wasserbelebung und Wasserverwirbelung

Der Österreicher Viktor Schauberger entwickelte die Methode der Wasserverwirbelung, um das fade Leitungswasser wieder zu vitalisieren. Durch seine Beobachtungen in der Natur entdeckte er die natürlichen Antriebskräfte des Wassers.
Daraufhin entwickelte Schauberger seinen Wasserwirbler. Zu ähnlichen Erfolgen führten auch die Arbeiten von Hacheny und Emoto. Durch ihre Formen der Wasserbehandlung ließen sich die Homogenität und die Stabilität des Wassers erhöhen. Dadurch wird ermöglicht, dass Mineralstoffe vom Stoffwechsel besser aufgenommen werden.

Und so wirkt belebtes Wasser:

Belebtes Wasser wirkt nicht nur positiv auf den Körper, auch Rohrleitungen und ganze Industrieanlagen profitieren vom belebten Wasser.

  • Belebtes Wasser hat einen weicheren Geschmack, Getränke werden dadurch geschmackvoller.
  • Das Wasser bleibt deutlich länger frisch. Dies wird u. A. für Schwimmbäder genutzt.
  • Mit belebtem Wasser lassen sich Kalkrückstände leichter entfernen.
  • Pflanzen wachsen besser und Schnittblumen halten sich länger
  • Im industriellen Einsatz werden durch belebtes Wasser Korrosion und andere Schäden an den Leitungen verringert.

Produkte zur Wasserbelebung

Für die Wasserbelebung sind unterschiedliche Produkte erhältlich. Dazu gehören Wirbler, Edelsteine, Kristalle und das sogenannte Informationswasser. Jeder kann sein Trinkwasser durch Edelsteine selbst beleben. Im Fachhandel sind Sets erhältlich, die das passende Gefäß sowie die notwendigen Steine bereits enthalten. Jeder kann im Selbstversuch testen, ob für ihn ein Unterschied zwischen herkömmlichem und belebtem Wasser spürbar ist. Es ist jedoch auf die Hygiene zu achten. Denn immer wenn Wasser in einem Gefäß über einen längeren Zeitraum stehen bleibt, kann es zur Entwicklung von schädlichen Keimen kommen!

 

Online Beratung – Unsere Empfehlung zu diesem Thema

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.