Tarotkarten: Der Teufel

Tarotkarte: Der Teufel (XV)

Bedeutung der Tarotkarte

Die Tarotkarte “Der Teufel” findet sich in der großen Arkana. Die Symbole dieser Karte zeigen die dunkle Seite des eigenen Selbst an. Auch den unbewussten Schatten. Es ist schwarze Nacht, das bewusste, zivilisierte Denken und Streben schläft. Der umgekehrte Fünfstern deutet auf destruktive Kräfte hin. Die Karte zeigt auch an, dass die Menschen in der vermeintlich irdischen Realität gefangen sind, ohne sich für spirituelle, höhere Einflüsse und Zusammenhänge zu öffnen.

Motiv der Karte: Der Teufel

In der klassischen Version dieser Tarotkarte findet man folgende Symbolik: Der klassisch dargestellte Teufel (mit Flügeln, Hörner und Fell) sitzt auf einem schwarze Thron. An diesem sind Adam und Eva gefesselt, allerdings so locker, dass eine Befreiung jederzeit möglich wäre. Auch sie haben Hörner und Schwänze, was für Triebhaftigkeit steht. Über dem Kopf des Teufels sieht man ein nach unten gerichtetes Pentagramm (Fünfstern), ein schwarzmagisches Symbol. Seine Hand ist flach ausgestreckt, was der Gegenpol zur Segenshand des Hierophanten ist.

Aussage der Karte

Man ist wie gefangen in einer Art Sinnlosigkeit, Maßlosigkeit, Destruktivität, den eigenen Trieben ausgeliefert.

Die Karte im Vergleich

Die Liebenden zeigt Adam und Eva frei, beim Teufel sind sie festgebunden.

Quintessenz der Karte

Versuche, Deine eigenen, verborgenen Antriebe zu ergründen. Frage Dich, wo Du andere Menschen manipulierst, wo Du verstrickt bist und warum. Wo Du Dich wie gefangen oder schlechten Kräfte ausgeliefert fühlst. All das hat immer mit Dir selbst zu tun. Bringe Licht ins Dunkel.

Der gute Rat

Wer seine eigenen dunklen Seiten kennt, kann besser damit umgehen. Wird nicht mehr von ihnen fremdbestimmt, sondern kann sie bewusst lenken und deren Potential entdecken. Finde Deine eigenen Schattenthemen, beschäftige Dich mit ihnen.

Die Karte Der Teufel als Tageskarte

Ein Schattenthema drängt heute an die Oberfläche, könnte Schwierigkeiten hervorrufen, eine unliebsame Situation bringen. Handle nicht gegen Deine inneren Wertvorstellungen oder gegen Dein Gewissen. Negative Gefühle solltest Du in Liebe und Verständnis annehmen und ihren Ursprung suchen. Dann können sie sich verwandeln.

Die Karte Der Teufel als Jahreskarte

Dies ist ein Jahr, in dem richtig ausgemistet werden sollte. Und zwar in der eigenen Psyche. Das kann mit psychologischer Hilfe geschehen oder auch alleine. Auf jeden Fall solltest Du Deine dunklen Themen und verdrängte Gefühle annehmen und ansehen. Höre auf, in anderen Menschen die Fehler zu suchen, sondern schau Dein eigenes Verhalten an. Sieh Dir auch Deine eigenen ungeliebten Seiten an und versuche, besser mit ihnen zu leben. Du wirst sehen, dass man diese verwandeln kann.

Die Karte in der Liebe und der Beziehung

Ein destruktives Miteinander, vielleicht auch Verstrickung. Man projiziert auf den anderen die eigenen Schattenthemen. Auch Eifersucht, Machtkämpfe oder sinnlose Streitereien. Sexuelle Ausschweifungen.

Die Karte im Beruf und bei Finanzen

Möglicher Machtmissbrauch oder unsaubere Geschäfte. Man könnte gegen die eigenen Wertvorstellungen handeln, sich vielleicht zum Mobbing hinreissen lassen. Die eigene Seele verkaufen.

Finde Deinen Tarot-Kartenleger

Gefällt Dir diese Tarotkarte?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(253 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5 Sternen)