Tarotkarten: 9 der Schwerter

Tarotkarte: Neun der Schwerter

Bedeutung der Tarotkarte

Die Tarotkarte “Neun der Schwerter” gehört in der kleinen Arkana zu den Zahlenkarten. Diese Karte symbolisiert Ängste, Albträume. Des weiteren Sorgen, vielleicht auch einen Zustand, in dem Du etwas bereust und ein schlechtes Gewissen verspürst. In jedem Fall aber rauben Dir diese Gedanken und Gefühle den Schlaf. Die Bettdecke bedeutet aber wegen der Rosen, dass die göttliche Liebe bei Dir ist. Die astrologischen Zeichen deuten auf den kosmischen Lauf der Dinge hin, in dem alles seine Zeit hat. Diese zeigen außerdem, dass alles einen tieferen Sinn hat, der sich aber erst noch erschließt.

Motiv der Karte: Neun der Schwerter

In der klassischen Version dieser Tarotkarten findet man folgende Symbolik: Eine Person sitzt im Bett, die Hände vor den Augen. Sie ist wohl im Schlaf hochgeschreckt, hat schlecht geträumt. Die Bettdecke ist mit Rosen und astrologischen Symbolen verziert. Auf dem Holzbett sieht man zwei Fechter, von denen einer zu Boden gegangen ist, besiegt wurde. Im Hintergrund eine schwarze Wand, an der neun Schwerter hängen.

Aussage der Karte

Bedrückende Stimmung, Sorgen, Ängste. Vielleicht auch schlechte Nachrichten oder verunsichernde Situationen. Die Zukunft sieht in diesem Moment nicht gerade rosig aus, die Stimmung ist verzweifelt.

Die Karte im Vergleich

Diese Karte steht, genau wie Der Mond, für Ängste. Beim Mond kann dahinter aber ein lohnendes Ziel liegen. Bei der Neun der Schwerter geht es eher um Reue, ein schlechtes Gewissen oder dergleichen mehr.

Der gute Rat

Lass Deine Ängste zu, aber lasse Dich von ihnen nicht beherrschen. Hinterfrage sie stattdessen, gehe ihnen auf den Grund, widme Dich ihnen mit Liebe, denn sie wollen Dir ja etwas sagen. Prüfe auch, ob Du etwas ändern kannst, wie Du die Situation die Dich bedrückt, in Ordnung bringen kannst.

Neun der Schwerter als Tageskarte

Heute kann es sein, dass Du Dir alle möglichen Szenen ausmalst, in denen etwas schief geht. Oder Du stellst Dir den schlimmsten Fall von etwas vor. Je mehr Du solchen negativen Gedanken Nahrung gibst, umso mehr können sie sich verwirklichen. Ziehe die Bremse und unternimmt stattdessen alles, um die bedrückende, beängstigende Situation zu verändern. Vielleicht gilt es durch eine unschöne Situation hindurchzugehen – vielleicht eine Prüfung oder etwas anderes. Vielleicht bist Du aber auch in einer Situation, für die es eine Alternative gäbe. In dem Fall solltest Du ihr den Vorzug geben.

Die Karte in der Liebe und der Beziehung

Es läuft alles andere als rund. Vielleicht fühlst Du Dich vom Partner vernachlässigt oder hast gar mit Verlassenheitsgefühlen zu tun. Vielleicht siehst Du auch gerade keinen Ausweg aus Deiner (Single-) Situation. Die Liebe bereitet Dir aktuell Kopfzerbrechen und schlechte Nächte. Es kann auch Reue angezeigt sein und / oder ein schlechtes Gewissen.

Die Karte im Beruf und bei Finanzen

Überarbeitung, Überforderung. Du siehst nicht, wie Du Deinen Aufgaben gerecht werden kannst. Da ist auch viel Angst zu scheitern, nicht zu genügen. Es kann auch Mobbing angezeigt sein, außerdem Stress oder auch schlechte Nachrichten bezüglich der Arbeit.

Finde Deinen Tarot-Kartenleger

Gefällt Dir diese Tarotkarte?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(147 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5 Sternen)