Tarotkarten: 10 der Stäbe

Tarotkarte: Zehn der Stäbe

Bedeutung der Tarotkarte

Die Tarotkarte “Zehn der Stäbe” gehört in der kleinen Arkana zu den Zahlenkarten. Der Mann sieht sehr stark aus, es fehlt ihm aber scheinbar die Erfahrung. Sonst würde er sich beim Tragen geschickter anstellen. Die Last, die er mit sich rumschleppt, scheint ihn zu überfordern. Zudem sieht er nicht, wo das Ganze hinführt. Die Richtung stimmt immerhin, sodass er sein Ziel dann doch noch erreichen wird. Die Karte symbolisiert damit eine gewisse Überforderung – zumindest momentan. Der Fragesteller ist auf dem richtigen Weg, hat sich aber vielleicht zu viel auf einmal aufgebürdet. Es kann auch eine neue Herausforderung angedeutet sein, mit der man erstmal zurechtkommen muss.

Motiv der Karte: Zehn der Stäbe

In der klassischen Version dieser Tarotkarten findet man folgende Symbolik: Ein Mann trägt schwer an zehn Stäben. Er könnte sie auf den Rücken nehmen oder hinter sich herziehen, stattdessen trägt er sie vorne übergebeugt. So kann er sein Ziel, das Haus im Hintergrund des Bildes, gar nicht sehen.

Aussage der Karte

Momentane Überlastung und Überforderung. Man sieht sein Ziel nicht vor Augen, sondern ist komplett mit dem Tragen der momentanen Last beschäftigt.

Die Karte im Vergleich

Diese Karte steht für Überforderung und eine gewisse Ungeübtheit. Man weiß noch nicht recht, wie man das Ganze schaffen soll. Die Drei Münzen hingegen stehen für die Überwindung von Schwierigkeiten und den Aufstieg zu etwas Größerem.

Der gute Rat

Du kannst Dein Ziel erreichen, auch wenn Du es zwischendrin vielleicht nicht sehen kannst. Es wäre ratsam, die Strategie zu ändern und sich Hilfe zu suchen. Man muss nicht alles alleine schaffen!

Zehn der Stäbe als Tageskarte

Es kann anstrengend werden, denn dieser Tag bringt Dich an Deine Grenzen. Du brauchst heute viel Durchhaltevermögen, denn es wartet eine große Aufgabe auf Dich. Vielleicht hast Du sie Dir selbst gesucht, oder sie wurde Dir auferlegt. Du solltest überprüfen, ob Dir das Ganze nicht zu viel ist, ob Du Dir vielleicht Hilfe suchen kannst. Wenn Du es allerdings alleine “wuppen” willst, dann bündle Deine Kräfte und lege zwischendurch Pausen ein, um die Zielrichtung im Auge zu behalten.

Die Karte in der Liebe und der Beziehung

Die Sicht auf das Ziel ist versperrt und zwar durch eine schwer zu tragende Last. Das führt zu einer bedrückten Stimmung. Vielleicht fühlst Du Dich auch mit Problemen allein gelassen, hast das Gefühl, alles alleine „stemmen“ zu müssen.

Die Karte im Beruf und bei Finanzen

Vielleicht sind die Erwartungen zu hoch – auch die, die Du Dir selbst stellst. Oder die Zielvorgaben sind unerreichbar. Vielleicht hast Du auch zu viel Verantwortung zu tragen. Oder musst in eine neue Aufgabe erst hineinwachsen und fühlst Dich aktuell noch etwas überfordert.

Finde Deinen Tarot-Kartenleger

Gefällt Dir diese Tarotkarte?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

(163 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5 Sternen)